Roboter‐Technik für die Kanalsanierung 

Hochmoderne Fräs‐ und Sanierungs­roboter (Systemhersteller KA-TE, ProKASRO, IMS Robotics, Pieptronics und IBAK) werden in nicht begeh­baren Hauptkanälen und Anschlussleitungen in den Nennweiten DN 100 bis DN 800 sowie Ei- und Sonderprofile eingesetzt, um partielle Abflusshindernisse wie verfestigte Ablagerungen, Stutzen sowie Wurzeleinwüchse jeglicher Art zu beseitigen.

Nachfolgend an das Schlauchrelining - Verfahren werden Hausanschlüsse gestützt durch TV-Überwachung geöffnet.

Ferner stehen verschiedene Verpress- und Injektionssysteme sowie Spachtelsysteme je nach Schadensbild (nicht fachgerechte Zuläufe, undichte Rohrverbindungen, fehlende Wandungsteile bzw. Hohlräume) zur Verfügung.

Selbstverständlich verfügen wir über die Fremdüberwachung Güteschutz Kanalbau:
S10.1 - Roboter-Spachtel-/Verpresssysteme
S10.4 - Roboter-Injektionssysteme

Austattung

KASRO-2K-Verpresssystem
KASRO-Verpresssystem DN 200 – DN 600
KA-TE Schalungssystem
Schwalm-Hutprofiltechnik